PG Kandel Minfeld Schaidt Steinweiler

Eucharistie

Die Eucharistie

„Eucharistie“ ist Griechisch und bedeutet „Danksagung“. Die Gemeinde dankt Gott, dass er durch das Sterben und Auferstehen seines Sohnes Jesus Christus uns das Heil, die Vergebung der Sünden und das ewige Leben geschenkt hat. In der Eucharistiefeier ist Jesus selbst mitten unter uns, er ist gegenwärtig in Brot und Wein. Gottes Kraft, der Heilige Geist, wandelt diese Gaben in Leib und Blut Jesu. Dazu spricht der Priester stellvertretend für Christus die Worte, die Jesus beim Letzten Abendmahl zu den Jüngern gesprochen hat. So wird auch der Opfertod Jesu am Kreuz in der Eucharistiefeier gegenwärtig. In den Gaben von Brot und Wein schenkt sich so Jesus selbst, indem die Gläubigen das heilige Brot, die Kommunion, empfangen. Die Eucharistie ist die tiefste Verbundenheit und Vereinigung des Gläubigen mit Christus. Zudem wird deutlich: Er, der auferstandene Herr, ist in Brot und Wein wirklich zugegen, und die Gläubigen sind mit ihm und untereinander verbunden. So ist die Eucharistie auch das Sakrament der Einheit der Kirche. Hier wird Kirche als geistiger Leib Christi sichtbar, in dem Christus selbst das Haupt ist. Ebenso verbindet jede Eucharistiefeier alle Christen der einen Kirche auf der ganzen Welt miteinander, die das gleiche feiern. Insofern ist die jeden Sonntag gefeierte Eucharistie keine Angelegenheit der einzelnen Gemeinde, sondern der Auftrag Jesu: „Tut dies zu meinem Gedächtnis!“ Durch den Empfang der heiligen Kommunion wird der Gläubige gestärkt und dann in seinen Alltag ausgesandt, um dort Jesus nachzufolgen und sein Leben auf Gott hin auszurichten.

Wie wird die Erstkommunion gefeiert?

Wenn Kinder das erste Mal den Leib Christi empfangen, wird das natürlich feierlich begangen. Allerdings ist die Erstkommunion keine letzte Kommunion, sondern nur ein weiterer Schritt zum vollendeten ("mündigen") Christsein, das in der Taufe bereits begonnen hat. Von nun an sind die Kinder eingeladen,immer wieder in der Eucharistiefeier den Leib Christi zu empfangen. Ab der Erstkommunion gehören die Kinder nun der Gottesdienstgemeinschaft an.

In unserer Pfarrei wird die Erstkommunion an den Sonntagen nach Ostern gefeiert:

  1. Sonntag nach Ostern mit Kindern aus den Gemeinden Kandel und Steinweiler (mit Erlenbach)
  2. Sonntag nach Ostern mit Kindern aus den Gemeinden Minfeld und Schaidt (mit Freckenfeld, Winden, Dierbach, Hergersweiler, Vollmersweiler)

So bereiten sich die Kinder und Familien vor

Um sich auf den ersten Empfang der heiligen Kommunion vorzubereiten, gibt es eine Erstkommunion-Katechese (Erstkommunionkurs). Katechese ist ein griechisches Wort und bedeutet soviel wie die Unterweisung und Einübung im christlichen Glauben. Die Katechese dauert von Oktober bis Ostern und beginnt mit der Anmeldung. Die Erstkommunion-Katechese beruht auf drei Säulen:

1. In 6-7 sogenannten "Weggottesdiensten" in unseren Kirchen findet die eigentliche Vorbereitung auf den ersten Empfang der Heiligen Kommunion statt. Die Weggottesdienste werden von Pastoralreferent Jäger und Gemeindereferent Müller vorbereitet und begleitet. Sie finden unter der Woche am späten Nachmittag statt. Durch immer wiederkehrende Elemente und unterschiedliche Inhalte werden so die Kinder mit ihren Familien vertraut mit dem, was wir in der Eucharistiefeier (Heilige Messe) feiern. Den Auftakt zur Vorbereitungszeit bilden ein eigener Segnungsgottesdienst und ein Kennenlerntreffen, bevor es mit den Weggottesdiensten losgeht.

2. Daneben nehmen die Erstkommunion-Familien ab der Anmeldung gemeinsam an jeder Heiligen Messe am Wochenende (Samstag/Sonntag) und den Feiertagen teil. Motivation und Selbstkontrolle soll eine "Kirchenkarte" geben, auf der jeder Besuch einer Hl. Messe mit einer Unterschrift eines Seelsorgers bestätigt wird. Es sollte beim Mitfeiern der Gemeindegottesdienste eine Regelmäßigkeit erkennbar sein (ca. zwei Drittel aller möglichen Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen).

3. Die Erstkommunionkinder und -Familien beteiligen sich auch an Veranstaltungen in unserer Pfarrei: Kindergottesdienste im Advent, Sternsingeraktion, Gottesdienste von Palmsonntag bis Ostern usw.

Voraussetzungen für den Empfang der ersten hl. Kommunion sind:

  • Teilnahme an den Weggottesdiensten in der Kirche
  • Regelmäßige Mitfeier der Familien an den Gottesdiensten samstags/sonntags und den Feiertagen (Bestätigung durch Unterschrift des Pfarrers, Pastoral-/Gemeindereferenten auf der "Kirchenkarte")
  • Teilnahme an weiteren Angeboten und Veranstaltungen in der Pfarrei (z.B. Kindergottesdienste im Advent)
  • Teilnahme an der Sternsingeraktion im Januar
  • die erste Beichte der Kinder in der Fastenzeit
  • Mitfeier der Gottesdienste ab Palmsonntag bis Ostern
  • Proben in der Woche vor dem jeweiligen Weißen Sonntag

Damit die Kinder und Familien das Kirchenjahr vom Advent bis Ostern ganz bewusst miterleben und an der Sternsingeraktion teilnehmen können, bitten wir Sie, in der ersten Januarwoche und in den Osterferien möglichst keinen längeren Urlaub zu buchen.

Der Inhalt der Weggottesdienste sind:

  • Wir begegnen Gott in seinem Haus:  Das Kreuzzeichen
  • Wir sprechen mit Gott: Das Beten
  • Wir hören Gottes Wort: Lesung und Evangelium
  • Jesus ist da im gewandelten Brot: Gabenbereitung und Wandlung
  • Wie Jesus mir ganz nahe ist: Die Kommunion
  • Gott schickt uns in den Alltag als Freunde Jesu: Segen und Sendung
  • (Wir feiern ein Fest: Die Heilige Messe)

Wie alt soll mein Kind sein?

In unserer Pfarrei feiern die Kinder ab der dritten Klasse ihre erste heilige Kommunion. Gerne können auch ältere Kinder an der Erstkommunion teilnehmen.

Wie melde ich mein Kind an?

Die Anmeldung erfolgt schriftlich und über ein Gespräch:

1. Anmeldeformular ausfüllen, ebenso auf einer Tabelle Ihre Wunschtermine zum Anmeldegespräch ankreuzen.

2. Beides im Pfarrbüro abgeben.

3.Das Pfarrbüro gibt Ihnen Bescheid, wann das Anmeldegespräch stattfinden kann.

4. Sie und Ihr Kind kommen zum 15-minütigen Anmeldegespräch mit GR Müller oder PR Jäger.

5. Abschluss der Anmeldung: Elternabende für alle angemeldeten Familien aus der jeweiligen Gemeinde.

Im September erhalten alle Kinder der dritten Klassen einen Brief mit dem Anmeldeformular und der Einladung zum ersten Elternabend. Diese Briefe werden im Religionsunterricht der Grundschulen verteilt. Falls Sie keinen Brief erhalten haben, schauen Sie bitte in unserem Pfarrbrief oder im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Kandel oder der Stadt Wörth nach. Eine Anmeldung erhalten Sie im Pfarrbüro Kandel. Melden Sie sich dort.